zum Menü Startseite
Kontakt
Webcams
Wetter
Zweitälerland

Zweitälerland

Das ZweiTälerLand – Auszeit im Herzen des Schwarzwaldes
Das Elztal und Simonswäldertal, ca. 15 km nördlich von Freiburg entfernt, beeindruckt durch seine abwechslungsreiche Landschaft.

Wandern in der 1. Qualitätsregion Wanderbares Deutschland in Baden-Württemberg
Wanderungen auf schmalen Bergpfaden und Höhenwegen begeistern mit überwältigenden Aussichten bis zu den Vogesen und den Schweizer Alpen. Mehr als 800 km markierte Wanderwegen, Schluchten, wie die Teichschlucht, und Wasserfälle, wie die Zweribach-Wasserfälle warten auf Sie. Nicht umsonst ist die Region mit dem Zertifikat „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ des Deutschen Wanderverbands ausgezeichnet worden.

Wer es sportlich mag, der wandert den 108 Kilometer langen Zweitälersteig. Er umrundet in fünf Etappen und mit insgesamt 4.120 Höhenmetern das gesamte ZweiTälerLand und entführt in die schönsten und ursprünglichsten Winkel des Elz- und Simonswäldertals.

Auszeit ist Familienzeit

Auf dem Baumkronenweg in Waldkirch den Schwarzwaldbäumen auf Augenhöhe begegnen, eine rasante Fahrt in Europas längster Riesenröhrenrutsche, typische Schwarzwaldtiere im Schwarzwaldzoo Waldkirch entdecken, die Kastelburg in Waldkirch erobern sowie spannende Themenwanderwege, wie der Walderlebnispfad Bleibach sind nur ein paar der Freizeitmöglichkeiten, die keine Langeweile im ZweiTälerLand aufkommen lassen.

Zeit für Kultur
Neben der grandiosen Natur gibt es im ZweiTälerLand auch ein abwechslungsreiches Kulturangebot, wie z.B. das Drehorgelmuseum und die historische Ölmühle in Simonswald, in der auch heute noch Wallnuss-Öl hergestellt wird. Zahlreiche Veranstaltungen, wie z.B. das Drehorgelfest in Waldkirch oder die Fasnacht zeugen von einer gelebten Tradition.
ZweiTälerLand
Im Bahnhof Bleibach - 79261 Gutach im Breisgau
Tel. +49 (0) 76 85 / 19 4 33
www.zweitaelerland.de
 
Das Wetter in Waldkirch auf wetter.de
„Von der harten Nuss zum flüssigen Gold“
Von Mitte Oktober bis Mitte März kommen jeden Dienstag- und Mittwochnachmittag Mitglieder des Brauchtumvereins Simonswäldertal zusammen, um gemeinsam Nüsse zu knacken. Die handverlesenen Kerne werden anschließend in der Ölmühle zu wertvollem Walnussöl verarbeitet – wie anno dazumal.